Nur eine zertifizierte Lösung ist rechtssicher

Das Bewusstsein der Notwendigkeit einer zertifizierten Lösung bei orthopädisch angepassten Sicherheitsschuhen ist leider in vielen Betrieben noch nicht sehr stark ausgeprägt. Wir sind jedoch überzeugt, nur durch die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Mitarbeitenden mit Fussfehlstellungen, die maximale Sicherheit gewährleisten zu können.

Auf vielfachen Wunsch haben wir deshalb as uvex EVA-Einlagensystem, bestehend aus einem EVA-Einlagenkern in zwei Härtegraden und einer speziellen Einlagendecke, konzipiert und mit allen unseren Schuhmodellen zertifiziert. Mit dieser Technologie können alle Indikationen maximal flexibel versorgt werden.

Ihr Weg zum perfekt passenden Sicherheitsschuh

  1. Ihr uvex-Gebietsleiter berät Sie vorab hinsichtlich des uvex medicare-Prozesses und stattet Sie mit den notwendigen Unterlagen und Formularen aus.

  2. Ihr(e) Mitarbeiter(in) geht mit der ausgefüllten Bezugsberechtigung und dem Auftragsformular mit allen relevanten Angaben zu einem Orthopädieschuhmacher des uvex-Systempartnernetzwerks

  3. Der uvex-Systempartner wird den Auftrag annehmen und an uvex weiterleiten.

  4. Der uvex Systempartner fertigt die Schuheinlage / den Sicherheitsschuh entsprechend den individuellen Anforderungen, so dass Ihr(e) Mitarbeiter(in) innerhalb kurzer Zeit gut geschützt seine/ihre Arbeit wieder aufnehmen kann.

  5. Die Rechnung erhalten Sie anschliessend von UVEX Arbeitsschutz (Schweiz) AG.

In Kürze können wir Ihnen den Service der Vermessung von Fussfehlstellungen bei Ihnen vor Ort, beispielsweise im Rahmen einer Schuhanprobe, anbieten.

Weshalb orthopädisch angepasste Sicherheitsschuhe?

10 bis 15 Prozent aller Sicherheitsschuhträger haben Fehlfussstellungen und benötigen individuelle orthopädische Anpassungen, ohne dass Sie auf die normenkonforme Sicherheit verzichten müssen! Wissenschaftliche Studien belegen immer wieder aufs Neue, dass weit über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung an Fussproblemen wie Senk-, Knick-, Spreiz- und Plattfuss leidet.

Die Versorgung der betroffenen Personen im Arbeitsprozess mit orthopädisch angepassten Sicherheitsschuhen ist in der Schweiz mit dem Merkblatt «Inverkehrbringen von Produkten: Fussschutz» des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO eindeutig geregelt. Dieses besagt, dass sie der EG (Richtlinie 89/686/EWG) entspricht und demzufolge orthopädisch veränderte Sicherheitsschuhe entweder einer neuen Zertifizierung bedürfen oder mit den entsprechenden Materialien gemäss den Weiterverarbeitungsvorschriften verändert werden müssen.

Haben Sie Fragen?

UVEX Arbeitsschutz (Schweiz) AG
Uferstrasse 90
4057 Basel
Schweiz

Telefon: 061 638 84 44

Teilen Drucken
uvex
SAFETY